Samstag, 9. Dezember 2017

Vom Sinn eines accessible Twitter clients

Vom Sinn eines sog. „Accessible Twitter Clients“

Vor etwa einer Woche sah ich durch Zufall, dass jemand http://easychirp.com als Twitter Client nutzte. Da ich gerade auf http://dabr.co.uk im Twitter war, sah ich nicht nur, dass dieser Client von jemandem benutzt wurde, sondern konnte mich auch direkt auf die Seite rauflinken. Nach der Authorisierung mit Oauth sah ich dann die Vorteile von Easychirp.

Bei Easychirp sieht man deutlich, dass sich jemand gedanken über die Gestaltund dieses webbasierten Programms gemacht hat. Jeder Tweet hat zunächst mal eine eigene Überschrift und unter der jeweiligen Twittermeldung gibt es zwei Menüschalter. Einer enthält die Tweetoptionen, also sowas wie Antworten, Retweeten usw. Der andere bezieht sich auf den Nutzer, der den entsprechenden Tweet gerade verfasst hat. Was ich daraus oft nutze, ist die Zeitleiste des jeweiligen Nutzers.

Auch Easychirp hat eine bestimmte Struktur, um in der Adresszeile einen Nutzer aufzurufen:

„easychirp.com/user_timeline/nutzername“.

Nutzt man nur „easychirp.com/user/nutzername“, erhält man Angaben zum aufgerufenen Nutzer und die letzten Tweets von diesem.

Es ist möglich, mit Shortcuts die Bereiche von Twitter aufzurufen.

Noch ein Hinweis für Nutzer von Orca:

Wer die Shortcuts nutzen möchte, muss vorher mit „orca+z“ im Easychirp-Fenster die Navigationstasten ausschalten, sonst ruft Orca Listen von Überschriften bestimmter Ebenen auf. Leider konnte ich bisher die Shortcuts nur mit NVDA auslesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten